Consulting

Mehr erfahren

Unsere erfahrenen Mitarbeiter führen Sie, losgelöst von starrer Theorie und einzelnen Rahmenwerken, hin zu einem zeitgemäßen Enterprise Service Management. Wir unterstützen Sie bei der Analyse, dem Design, der Etablierung und auch dem Betrieb Ihrer Service Management Aktivitäten; von der Anforderung bis zur Leistungserfüllung – professionell und kundenfokussiert.

Unsere Experten im Bereich Enterprise Solutions unterstützen Ihre Transformation hin zu digitalisierten Service-Prozessen auf Basis der marktführenden Enterprise-Service-Management-Plattform ServiceNow. Wir helfen Ihnen von der Definition der Roadmap über die Lösungsarchitektur und erfolgreiche Implementierung, bis hin zum stabilen Applikationsmanagement und –betrieb in einem DevOps-Ansatz.

Wir helfen unseren Kunden, die laufend wachsenden Compliance-Anforderungen aus Informationssicherheit, Datenschutz und Risk Management mit geeigneten Konzepten, Prozessen, Dienstleistungen und technischen Lösungen zu begegnen. Dabei beachten wir sowohl Ihre Möglichkeiten und Rahmenbedingungen als auch die formalen Anforderungen.

Wir versetzen unsere Kunden in die Lage aus der Vielzahl der möglichen und notwendigen Maßnahmen die richtigen und leistbaren nachhaltig in der Organisation zu verankern.

Mit der zunehmenden Digitalisierung gehen auch steigende Anforderungen an die Performance eines Rechenzentrums einher. Unsere Spezialisten im Bereich Digital Services Advisory unterstützen Ihre Transformation hin zu einer maßgeschneiderten Rechenzentrums- bzw. Cloud-Strategie mit hochverfügbarer und vollredundanter Ausrichtung.

Mit unseren erfahrenen Management-Beratern aus dem Bereich Future Service Enablement entwickeln wir eigene Antworten auf das Enterprise Service Management der Zukunft und helfen Ihnen dabei, die Möglichkeiten und Vorteile der Digitalisierung gewinnbringend in den eigenen Geschäfts- und Serviceprozessen einzusetzen. Unser Expertenteam steht Ihnen zur Verfügung, um Business-Innovationen in passende Strategien und Lösungen zu überführen.

Mit der gebündelten Expertise von erfahrenen Consultants und pädagogischen Fachkräften bieten wir Ihnen digitale Lernformate, die genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden. Hierzu zählen interaktive Lernerlebnisse, Knowledge Nuggets und kontextspezifische Lernformate.​

In einer zunehmend datengetriebenen Welt sind die klassischen Methoden und Werkzeuge zur Handhabung des IT-Betriebs nicht länger zukunftsfähig.

Mit unseren Leistungen im Bereich IT Operations Management unterstützen wir unsere Kunden bei der Modernisierung und Transformation ihres IT-Betriebs und helfen Ihnen, die nächste Stufe der Automatisierung zu erreichen. 

Trainings

Mehr erfahren

Unser Schulungsangebot ist auch als "Virtual Classroom Training" verfügbar:

In einer Online Live Session führen unsere Trainer Sie und Ihre Mitarbeiter zu offiziellen Zertifizierungen für Frameworks im IT-Service Management und Projektmanagement. Dabei stehen sie Ihnen während des Kurses persönlich und in Echtzeit für individuelle Fragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Auf diese Weise gewährleisten wir den selben hohen Qualitätsstandard wie bei unseren Präsenzschulungen. 

Unsere Online Schulungen bereiten Sie digital, abwechslungsreich und effizient auf Ihre Zertifizierung vor.

In den Grundlagenschulungen für ITIL®, DSGVO und Security Awareness werden Sie mithilfe von Fallstudien und Quiz- und Kapitel-Fragen mit den Inhalten vertraut gemacht - alles was Sie brauchen ist ein Computer oder Tablet mit stabiler Internetverbindung.

IT Infrastructure Library (ITIL®) ist ein weltweit anerkanntes Framework zur Umsetzung von IT-Service Management.

In unseren ITIL® Schulungen für v3 und ITIL® 4 erlernen Sie die für den Betrieb einer IT-Infrastruktur notwendigen Prozesse, die Aufbauorganisation und die Werkzeuge und können sich offiziell nach dem weltweit gültigen Standard zertifizieren.

PRINCE2® (Projects in Controlled Environments) ist eine prozessorientierte Methode für das Projektmanagement, die sich an Best Practices orientiert.

In unseren PRINCE2®-Schulungen lernen Sie und Ihre Kollegen das Rahmenwerk für erfolgreiche Projekte und konkrete Handlungsempfehlungen für jede Projektphase. Außerdem können Sie sich prüfen lassen und so auch gleich Ihr PeopleCert® Zertifikat des internationalen Standards erhalten. 

Scrum ist ein Rahmenwerk für agiles Projektmanagement, das überwiegend bei der Entwicklung von Software aber auch der Produktentwicklung eingesetzt wird.  

Unsere Schulungen für Scrum machen Sie bereit für agile Projekte. Unsere praxiserfahrenen Trainer vermitteln Methoden sowie Praxiswissen und bereiten Sie und Ihre Kollegen optimal auf die offizielle Prüfung auf scrum.org vor - sowohl in offenen Seminaren als auch Inhouse in Ihrer Organisation. 

ServiceNow ist Anbieter einer cloud-basierten Software-as-a-Service (SaaS) für Enterprise Service Management.

In unseren ServiceNow Schulungen sammeln Sie Erfahrungen im Umgang mit der Software und lernen, wie Sie Ihre Arbeitsprozesse in ServiceNow abbilden und optimieren können. Als autorisierter Trainingspartner von ServiceNow bieten wir Ihnen außerdem auch die offizielle Zertifizierung an.

DevOps ist ein kultureller und fachlicher Ansatz, um bei Entwicklungsprozessen eine bessere Verzahnung von Entwicklung und IT-Betrieb sicherzustellen. 

In unseren Schulungen für DevOps, Dockers & Containers und Kubernetes, lernen Sie von praxiserfahrenen Trainern alles, was Sie für eine effizientere Zusammenarbeit der beteiligten Abteilungen brauchen - inklusive offizieller DASA Zertifizierung

Ivanti ist Anbieter für Software im Bereich von IT Service Management, IT-Security, Unified Endpoint Management und anderen Anwendungen. 

In unseren Schulungen sammeln Sie Erfahrungen im Umgang mit Ivanti Service Manager und Ivanti Endpoint Manager und lernen, wie Sie Ihre Arbeitsprozesse abbilden und optimieren können. Als Trainingspartner von Ivanti bieten wir Ihnen außerdem auch die offiziellen Zertifizierungen an.

Lernen Sie spielerisch in Simulationen die Möglichkeiten von ITIL®, PRINCE2® und DEVOPS in Ihrem Unternehmen kennen. Erleben Sie eine fiktive Raumfahrt oder steigern Sie die Produktivität eines Pizza-Lieferanten. Dabei werden viele typische Probleme sichtbar, die in IT-Organisationen anzutreffen sind. 

COBIT® ist ein weltweit anerkanntes Framework zur Umsetzung von IT-Governance.

Akkreditierte und erfahrene Trainer vermitteln Ihnen die Inhalte zu Governance und Management der IT und bereiten Sie auf die PeopleCert® Zertifizierung vor, die Sie im Rahmen der Schulungen ablegen können. 

Management of Risk (M_o_R®) ist ein Framework für Risiko Management, das Unternehmen hilft, Risiken zu identifizieren, zu kontrollieren und passende Entscheidungen zu fällen.

In unseren M_o_R® Schulungen bereiten unsere akkreditierten und erfahrenen Trainer Sie und Ihre Kollegen auf das Framework für Risiko Management vor - das Ganze in Inhouse-Schulungen in Ihrem Unternehmen und inklusive der offiziellen PeopleCert®-Zertifizierung

Ein Praxisworkshop ist eine Veranstaltung, in der eine kleinere Gruppe mit begrenzter Zeitdauer intensiv an einem Thema arbeitet. Ein Kennzeichen ist dabei die kooperative und moderierte Arbeitsweise an einem gemeinsamen Ziel.

Kategorien

22.03.2017

Mögliche Aufwandsreduzierung bei der neuen EU-Datenschutzverordnung

Die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) stellt Institutionen und Unternehmen jeglicher Größe und Branche vor eine große Herausforderung. Bis zum 25. Mai 2018 müssen zahlreiche Neuerungen und Änderungen gegenüber dem bisherigen Gesetzeswerk angemessen umgesetzt werden. Wer personenbezogene Daten verarbeitet oder verarbeiten lässt, steht vor einem deutlich größeren Regelungs- und Dokumentationsaufwand als bisher. Der zugehörige Sanktionierungskatalog unterstreicht bei Strafzahlungen von bis zu 20 Mio. Euro beziehungsweise 4 Prozent des weltweiten Jahresumsatzes die Ernsthaftigkeit der Neuregelung. „Damit rückt das Damoklesschwert des Haftungsrisikos stärker in die bislang eher entspannte Sicht auf den Datenschutz“, betont Sascha Zaczyk, IT-Sicherheitsexperte der ITSM Group.

Allerdings kann die Zeit zur Umsetzung knapp werden. Denn es müssen Regelungen, Verträge, Abläufe, das eigene Verhalten und der Umgang mit Kunden auf den Prüfstand gestellt werden. Gleichzeitig gilt es, die Zusammenarbeit mit Partnern, Lieferanten und Dienstleistern unter dem Gesichtspunkt der neuen Datenschutzanforderungen unter die Lupe zu nehmen. Es entsteht dabei nicht nur ein deutlicher Aufwand für die Identifikation des Handlungsbedarfs, sondern auch für dessen Bewertung und die Umsetzung angemessener Maßnahmen. Hinzu kommen völlig neue Dimensionen im Datenschutz, wie etwa das Risikomanagement im Zusammenhang mit Informationssicherheit als Mindestanforderung.

Allerdings lassen sich die Anforderungen nach Einschätzung von Zaczyk nicht mit den bisherigen Methoden im Datenschutzmanagement abbilden. „Die Komplexität der Zusammenhänge und die Vielschichtigkeit auf Detailebene erfordern einen ganzheitlichen Ansatz, der die juristischen, technischen und organisatorischen Aspekte nicht isoliert, sondern in ihrem Zusammenwirken betrachtet.“ Diese Vorgehensweise erleichtere über den Aufbau des Datenschutzes entsprechend den neuen EU-Vorschriften hinaus auch den Betrieb und die Weiterwicklung eines kombinierten Datenschutz-/ Informationssicherheits-Managements. Damit lässt sich die Forderung des Gesetzgebers nach einer regelmäßigen Überprüfung der Wirksamkeit von Maßnahmen im Kontext mit den veränderlichen Compliance-Anforderungen erfüllen.

Notwendig ist aber auch eine zentrale Steuerungsplattform. Denn Art. 32 der EU-DSGVO besagt letztlich, dass ein Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) eingerichtet werden muss, weil ansonsten der Nachweis schwerfällt, dass geeignete Maßnahmen entsprechend des Schutzbedarfs der personenbezogenen Daten getroffen wurden. Wer als Unternehmen bereits über ein ISMS beispielsweise nach der internationalen Norm ISO/IEC 27001 verfügt, spart bei den Vorbereitungen auf den EU-gerechten Datenschutz erheblich Aufwand.

Doch auch wer noch nicht solche Voraussetzungen erfüllt, muss nicht zwangsläufig allein der EU-DSGVO wegen ein vollständiges ISMS einführen. „Es ist möglich, sich auf die erforderlichen Komponenten zu beschränken, statt direkt ein vollständiges und dadurch recht komplexes ISMS-Projekt zu realisieren“, verweist Zaczyk auf Möglichkeiten zur Aufwandsreduzierung. Auch der begrenzte Zeitrahmen spreche für diese Alternative. „Später lässt sich die Plattform ohne Investitionsverlust zu einem dann auch vollständig zertifizierbaren ISMS ausbauen, das über die rechtlichen Erfordernisse der EU hinaus auch weitere wichtige Funktionen in der Informationssicherheit abbildet.“